Messe

Eröffnung

Alle stehen und machen das Kreuzzeichen, während der Priester spricht:
P: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen. Daraufhin begrüßt der Priester die Gemeinde z. B. mit den Worten:
P: Der Herr sei mit euch.
A: Und mit deinem Geiste.
Dann kann der Priester einige einführende Worte in die Messfeier sprechen (z. B. über die Schriftlesungen, den Tagesheiligen oder ein sonstiges Thema).

Schuldbekenntnis

P: Einleitende Worte zur Schuldbekenntnis:
A: Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen, und allen Brüdern und Schwestern, dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe – ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken (alle schlagen an die Brust) durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld. Darum bitte ich die selige Jungfrau Maria, alle Engel und Heiligen und euch, Brüder und Schwestern, für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn.
P: Der allmächtige Gott erbarme sich unser. Er lasse uns die Sünden nach und führe uns zum ewigen Leben.
A: Amen. oder
P: Erbarme dich, Herr, unser Gott, erbarme dich.

P/A: Kyrie eleison.
P/A: Christe eleison.
P/A: Kyrie eleison.
oder
P/A: Herr, erbarme dich (unser).
P/A: Christus, erbarme dich (unser).
P/A: Herr, erbarme dich (unser).

Gloria

Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seiner Gnade. Wir loben dich, wir preisen dich, wir beten dich an, wir rühmen dich und danken dir, denn groß ist deine Herrlichkeit: Herr und Gott, König des Himmels, Gott und Vater, Herrscher über das All, Herr, eingeborener Sohn, Jesus Christus. Herr und Gott, Lamm Gottes, Sohn des Vaters, du nimmst hinweg die Sünde der Welt: erbarme dich unser; du nimmst hinweg die Sünde der Welt: nimm an unser Gebet; du sitzest zur Rechten des Vaters: erbarme dich unser. Denn du allein bist der Heilige, du allein der Herr, du allein der Höchste: Jesus Christus, mit dem Heiligen Geist, zur Ehre Gottes des Vaters. Amen.

P: Lasset uns beten.
Der Priester spricht das Tagesgebet.
A: Amen.

Der Lektor trägt die erste Lesung aus dem Alten Testament vor. Danach spricht er:
L: Wort des lebendigen Gottes.
A: Dank sei Gott.
Der Kantor trägt einen Antwortpsalm vor, bei dem die Gemeinde den Kehrvers übernimmt.

Nun wird vom Lektor die zweite Lesung aus dem Neuen Testament vorgetragen. Er spricht danach wieder:
L: Wort des lebendigen Gottes.
A: Dank sei Gott.

Der Priester betet kurz still um den Segen Gottes, bevor er das Evangelium verkündet. Verkündet ein Diakon das Evangelium, bittet er den Priester um dessen Segen.
P: Der Herr sei mit euch.
A: Und mit deinem Geiste.
P: Aus dem heiligen Evangelium nach N. (= Matthäus, Markus, Lukas oder Johannes)
A: Ehre sei dir, o Herr.
Wir bezeichnen uns dabei auf Stirn, Mund und Herz mit dem Kreuzzeichen. Nach dem Evangelium spricht der Priester:
P: Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.
A: Lob sei dir, Christus. Danach küsst der Priester das Buch.

Predigt

Glaubensbekenntnis

(kann gesungen oder gesprochen werden)
A: Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

Fürbitten

Beispiel:
V: Christus, höre uns.
A: Christus, erhöre uns.

Eucharistiefeier

Wenn die Gaben zum Altar gebracht worden sind, setzen sich alle. Der Priester hält die Schale mit dem Brot empor und betet:
P: Lasset uns beten zu Gott dem allmächtigen Vater dass er die Gaben der Kirche annehme
A: Zu seinem Lob und zum Heil der ganzen Welt
Die Gabenbereitung endet mit der Händewaschung durch den Priester. Er kann dann die Gemeinde zu einem kurzen Gebet auffordern:
P: …unser Herr Jesus Christus, der mit Dir lebt und herscht, in alle Ewigkeit
A: Amen

P: Der Herr sei mit euch
A: und mit deinem Geiste

P: Erhebet die Herzen
A: wir haben sie beim Herrn

P: Lasset uns danken dem Herrn unserem Gott
A: Das ist würdig und recht
P: In Wahrheit ist es würdig und recht Dir Herr Heiliger Vater, allmächtiger, ewiger Gott, immer und überall zu danken, denn (Gebet)… darum singen wir mit den Engeln und Erzengeln,…den Hochgesang von Deiner göttlichen Herrlichkeit

P: Jo Du bass helleg, Herrgott, vun Dir kennt all Hellegkeet, dofir biede mir Dech: …
Deen Owend wou Hien verroden gouf an wou Hien den Doud ob sech geholl huet …

P: Geheimnis vum Glawen
A: Däin Doud Herr verkennege mir, däin Operstoen feieren mir bis Du kenns an Herrlechkeet

P: Sou feiere mir Hellege Papp…duerch Däin Jong Jesus Christus
P: Durch ihn und mit ihm und in ihm ist dir, Gott, allmächtiger Vater, in der Einheit des Heiligen Geistes alle Herrlichkeit und Ehre jetzt und in Ewigkeit.
A: Amen.

Der Priester lädt zum „Vater unser“ ein, z. B.:
P: An loosse mir sou bieden ewéi Jesus Christus selwer eis geléiert huet oder Darum beten wir voll Vertrauen:
A: Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
P: Erlöse uns, Herr, allmächtiger Vater, von allem Bösen und gib Frieden in unseren Tagen. Komm uns zu Hilfe mit deinem Erbarmen und bewahre uns vor Verwirrung und Sünde, damit wir voll Zuversicht das Kommen unseres Erlösers Jesus Christus erwarten.
A: Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Friedensgruß
P: Der Friede des Herrn sei allezeit mit euch.
A: Und mit deinem Geiste.
P: Gebt einander ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung.
Die Gläubigen können sich die Hände reichen mit den Worten:
A: Der Friede sei mit dir.

Agnus Dei (lat.: Lamm Gottes)

Der Priester zerbricht die große Hostie zum Zeichen, dass sich Jesus für uns am Kreuz „zerbrach“ und dass alle von demselben Brot essen und an dem einen Leib Christi teilhaben. Währenddessen singt oder betet die Gemeinde:
A: Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt: erbarme dich unser. Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt: erbarme dich unser. Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt: gib uns deinen Frieden.

Einladung zur Kommunion

Der Priester hält ein Stück der Hostie über der Schale in die Höhe und spricht:
P: Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt.
A: Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund.

Kommunionempfang

Die Gläubigen gehen zum Empfang der Kommunion nach vorn zum Altar.
P: Der Leib Christi.
A: Amen.

Schlussgebet
Nun spricht der Priester das Schlussgebet, z. B.:
P: Lasset uns beten… Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
A: Amen.

P: Der Herr sei mit euch.
A: und mit deinem Geiste

P: Es segne euch der allmächtige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist
A: Amen.
P: Gehet hin in Frieden.
A: Dank sei Gott dem Herrn.

(einige Worte zum Programm der nächsten Tage, einige Fürbitten)

This entry was posted in Schio. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.